One-Pot-Quinoa mit Tomate und Paprika [Clean Eating und Zuckerfrei]

Hallo ihr Lieben,

Heute lasse ich euch etwas an meiner Woche teilhaben. Da das Bloggen für mich „nur“ ein Hobby ist, heißt das ich arbeite Vollzeit. Zur Arbeit nehme ich mein Essen immer selber mit. Wir haben einen Essensraum mit einer Mikrowelle zur Verfügung, so kann ich auch mein Essen warm machen. Am Abend zuvor koche ich dann für den nächsten Tag und richte mein Essen hin, damit es nur noch in die Tasche wandern kann. Denn Morgends muss es bei mir schnell gehen. Was bei mir auch immer dabei ist, sind Trockenfrüchte und Nüsse. Die knabber ich am liebsten Nachmittags während der Arbeit.

One-Pot-Quinoa mit Tomate und Paprika

Von Quinoa hab ich schon viel gehört und gelesen und ich muss gestehen, dass ich es diese Woche das erste mal ausprobiert hab. In einem Auslandsjahr gab es das nämlich nicht, aber als ich wieder in Deutschland war, habe ich mir sofort eine Packung gekauft. Doch die geriet leicht in Vergessenheit, mit all dem Ankommen und wieder Einleben und so hab ich sie erst diese Woche wieder ausgegraben. Ok, so schlimm war’s dann doch nicht, aber sie ist schon fast ganz nach hinten im Schrank gerutscht. Und dann habe ich die Idee für One-Pot-Quinoa gehabt. Tomate und Paprika hatte ich noch da und so dachte ich, probier’s mal aus, denn ein Rezept hatte ich nicht. Doch jetzt hab ich ein super leckeres und sehr schnelles Rezept, dass ich garantiert nicht mehr hergeb. Aber jetzt lass ich euch auch daran teilhaben:

One-Pot-Quinoa mit Tomate und Paprika

One-Pot-Quinoa mit Tomate und Paprika

Zutaten:

50g Quinoa

400-500ml Wasser

4 Tomaten, mittlere Größe

1 Paprika

1/2 Zwiebel

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chilli, …

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen,waschen und fein schneiden. Die Paprika und die Tomaten waschen und in Stückchen schneiden. Den Quinoa in ein feines Sieb abwiegen und gut waschen, damit alle Bitterstoffe abgewaschen werden. Nun in ein wenig Öl die Zwiebel und die Paprika andünsten, damit sie schonmal etwas weich werden. Die Tomaten, das Quinoa und das Wasser zugeben und etwa eine halbe Stunde köcheln lassen. Eventuell nochmal Wasser hinzufügen, damit alles nicht zu trocken wird. Mit Salz Pfeffer, Paprikapulver, Chilli und Gewürzen der Wahl abschmecken.

Ich lasse das One-Pot-Quinoa abkühlen und Fülle es in eine Dose zum Mitnehmen. Wer es wie ich kalt Essen möchte, sollte ein bisschen Stärker würzen, denn durch das abkühlen, verliert das Essen an Geschmack.

Lasst es euch schmecken!

Portion: 1

Zubereitungszeit: ca 45 Minuten

Clean Eating und Zuckerfrei

One-Pot-Quinoa mit Tomate und Paprika

Advertisements

Orientalisches Chilli [Clean Eating und Zuckerfrei]

Hallo ihr Lieben,

Ganz ehrlich: Auf diesen Tag habe ich schon lange gewartet, genauer gesagt seit ich den Plan hatte, diesen Blog zu gründen. Ich poste heute das erste Rezept und ich kann schon sagen, dass das etwas Besonderes ist. Hier ist es also, das erste Rezept auf meinem Blog Zimtstangenduft. Ich habe heute für euch das Rezept für ein Orientalisches Chilli. Jetzt wo das Wetter schon ziemlich Herbstlich ist, liebe ich es Eintöpfe, Suppen und Chillis zu Kochen. Es gibt nichts besseres, nach einem langen, regnerischen Tag nach Hause zu kommen und ein leckeren Eintopf zu essen.  

Orientalisches Chilli

Zutaten:

1-1  ½ Zwiebeln

2 El Öl

500g Putenhackfleisch

1 Dose Kichererbsen oder 2 Hände über Nacht eingeweicht

1 Dose Kidneybohnen oder 2 Hände über Nacht eingeweicht

1 Chillischote oder 1 Tl Chillipulver

150 ml Gemüsebrühe

1 Dose Tomaten in Stücken oder ganz

Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Garam Masala zum würzen

Zubereitung: 

Die Zwiebel schälen, kalt abwaschen und in feine Stückchen schneiden. Auch die Chilli waschen und in feine Stücke schneiden. Die Cilli beiseite stellen. Die Zwiebeln in dem Öl anbraten und das Hackfleisch zugeben, wenn die Zwiebel anfangen glasig zu werden. Beides einige Minuten unter wenden braten, bis das Hackfleisch gar ist. Jetzt schon einmal leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Gemüsebrühe und Tomaten ablöschen. Die Kichererbsen, die Kidneybohnen und die kleingeschnittene Chillischote zugeben und alles 10 Minuten leicht köcheln lassen. Wer ganze Tomaten nimmt, kann diese mit dem Pfannenwender zerkleinern. Das ganze mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und einem halben Teelöffel Garam Masala abschmecken und evtl. noch etwas länger weiterköcheln lassen. 

Noch ein Tipp: Wer Kichererbsen, Kidneybohnen und Tomaten in der Dose kauft, sollte sich die Inhaltsangabe durchlese, denn es kann Zucker enthalten sein, auch wenn man es nicht erwartet. 

Lasst es euch schmecken!

 

Zubereitungszeit: 30 Minuten 

Portionen: 4 

Clean Eating und Zuckerfrei

 

 

Orientalisches Chilli

Ich hoffe euch schmeckt dieses Orientalische Chilli auch so gut wie mir und meiner Familie es geschmeckt hat.  

Liebe Grüße

Eure Christiane