Schokoladen Chia-Pudding mit Banane und Kokos [Clean Eating und Zuckerfrei ]

Hallo ihr Lieben,

Schokoladen Chia-Pudding mit Banane und Kokos  

Schokolade und ich – Wir zwei gehören untrennbar zusammen. Glücklicherweiße ist hochprozentige Schokolade Clean Eating tauglich, dass sie nicht Zuckerfrei ist, darüber sehe ich ehrlich gesagt großzügig hinweg. Am liebsten esse ich Schokolade mit 80% Kakaoanteil, die schmeckt einfach am besten. Deshalb war es für mich klar, in meinen Chia-Pudding muss unbedingt Schokolade rein, auch wenn es nur in Form von Kakaopulver ist. 

Chia-Pudding ist von der Konsistenz zwar nicht mit echtem Pudding zu vergleichen, aber vom Geschmack trifft es den selbstgemachten meiner Mutter auf jeden Fall zu 100%. Vielleicht sollte ich den fertigen Pudding das nächste Mal einfach im Mixer pürieren, dann wäre auch die Konsistenz ähnlicher. Getoppt wird mein Schokoladen Chia-Pudding mit Banane und Kokos. Kokosraspeln passen perfekt zu Banane und Schokolade und dürfen daher auch nicht fehlen. 


Schokoladen Chia-Pudding mit Banane und Kokos

Schokoladen Chia-Pudding mit Banane und Kokos

Zutaten:

10g Chia

60g Milch

1/2 Tl Honig

1 Tl Kakaopulver

1/2 Banane

1 Tl Kokosraspeln

Zubereitung:

Die Chia Samen 20 Minuten in der Milch einweichen. Den Honig und das Kakaopulver hinzugeben und gut unterrühren. Die Banane in Scheiben schneiden und auf den Pudding legen. Die Kokosraspeln darüber streuen und Genießen.

Mein Tipp: Wer den Schokoladigen Geschmak genauso liebt wie ich, der sollte einen gehäuften Teelöffel Kakopulver nehmen.

Mein Tipp 2: Den Schokoladen Chia-Pudding mit Banane und Kokos in der halben Menge eignet sich perfekt als Snack.

Lasst es euch schmecken!
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Portion: 1

Clean Eating und Zuckerfrei 
Liebe Grüße

Eure Christiane

Schokoladen Chia-Pudding mit Banane und Kokos

Advertisements

One-Pot-Quinoa mit Tomate und Paprika [Clean Eating und Zuckerfrei]

Hallo ihr Lieben,

Heute lasse ich euch etwas an meiner Woche teilhaben. Da das Bloggen für mich „nur“ ein Hobby ist, heißt das ich arbeite Vollzeit. Zur Arbeit nehme ich mein Essen immer selber mit. Wir haben einen Essensraum mit einer Mikrowelle zur Verfügung, so kann ich auch mein Essen warm machen. Am Abend zuvor koche ich dann für den nächsten Tag und richte mein Essen hin, damit es nur noch in die Tasche wandern kann. Denn Morgends muss es bei mir schnell gehen. Was bei mir auch immer dabei ist, sind Trockenfrüchte und Nüsse. Die knabber ich am liebsten Nachmittags während der Arbeit.

One-Pot-Quinoa mit Tomate und Paprika

Von Quinoa hab ich schon viel gehört und gelesen und ich muss gestehen, dass ich es diese Woche das erste mal ausprobiert hab. In einem Auslandsjahr gab es das nämlich nicht, aber als ich wieder in Deutschland war, habe ich mir sofort eine Packung gekauft. Doch die geriet leicht in Vergessenheit, mit all dem Ankommen und wieder Einleben und so hab ich sie erst diese Woche wieder ausgegraben. Ok, so schlimm war’s dann doch nicht, aber sie ist schon fast ganz nach hinten im Schrank gerutscht. Und dann habe ich die Idee für One-Pot-Quinoa gehabt. Tomate und Paprika hatte ich noch da und so dachte ich, probier’s mal aus, denn ein Rezept hatte ich nicht. Doch jetzt hab ich ein super leckeres und sehr schnelles Rezept, dass ich garantiert nicht mehr hergeb. Aber jetzt lass ich euch auch daran teilhaben:

One-Pot-Quinoa mit Tomate und Paprika

One-Pot-Quinoa mit Tomate und Paprika

Zutaten:

50g Quinoa

400-500ml Wasser

4 Tomaten, mittlere Größe

1 Paprika

1/2 Zwiebel

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chilli, …

Zubereitung:

Die Zwiebel schälen,waschen und fein schneiden. Die Paprika und die Tomaten waschen und in Stückchen schneiden. Den Quinoa in ein feines Sieb abwiegen und gut waschen, damit alle Bitterstoffe abgewaschen werden. Nun in ein wenig Öl die Zwiebel und die Paprika andünsten, damit sie schonmal etwas weich werden. Die Tomaten, das Quinoa und das Wasser zugeben und etwa eine halbe Stunde köcheln lassen. Eventuell nochmal Wasser hinzufügen, damit alles nicht zu trocken wird. Mit Salz Pfeffer, Paprikapulver, Chilli und Gewürzen der Wahl abschmecken.

Ich lasse das One-Pot-Quinoa abkühlen und Fülle es in eine Dose zum Mitnehmen. Wer es wie ich kalt Essen möchte, sollte ein bisschen Stärker würzen, denn durch das abkühlen, verliert das Essen an Geschmack.

Lasst es euch schmecken!

Portion: 1

Zubereitungszeit: ca 45 Minuten

Clean Eating und Zuckerfrei

One-Pot-Quinoa mit Tomate und Paprika

Schnelles Müsli [Clean Eating und Zuckerfrei]

Hallo ihr Lieben,

Ich möchte euch mein derzeitiges Standart Müsli vorstellen, dass sich auch in unzählige Varianten abwandeln lässt. Die Grundlage sind Haferflocken, Milch und Joghurt. Dann kann das Obst ausgewählt werde, Nüsse passen hervorragend, Honig oder Ahornsirup oder wie wär’s mit Kokosraspeln? Ihr seht, eurer Kreativität ist keine Grenze gesetzt. Meine Lieblinge sind Banane mit Granatapfel, Apfel (evtl. mit Zimt) oder Ananas. Jetzt zum Rezept:

Schnelles Muesli 1

Schnelles Müsli

Zutaten:

50g Haferflocken

Etwas Milch

5 El Joghurt

1 Hand Obst nach Wahl

Nüsse, Ahornsirup, Honig, Kokosraspel,…

Zubereitung:

In einer Müslischüssel die Haferflocken mit etwas Milch vermischen. Kurz durchziehen lassen. Solange Obst nach Wahl schneiden und hinzufügen. Mit 5  El Joghurt toppen und falls gewünscht noch Nüsse oder anderes zugeben.

Lasst es euch schmecken!

Zubereitungszeit: 10 Minuten

Portion: 1

Clean Eating und Zuckerfrei

Schnelles Muesli 2

Das ist gerade mein Lieblingsmüsli und ich esse es fast jeden Tag zum Frühstück.. Dadurch, dass es sich so verschieden variieren lässt, wird es auch nie Langweilig. Und es ist schnell zubereite und auch schnell gegessen. Ich hoffe ich habe euch ein wenig inspiriert für euer eigenes Frühstück.

Liebe Grüße

Eure Christiane

Schnelles Muesli